Coronavirus

Liebe Mitglieder
 
Wir wenden uns an Euch bezüglich der Thematik Schutzausrüstung für physiotherapeutische Interventionen. Wir sind mit allen Gesundheitsämtern der Zentralschweiz in Kontakt. Dabei wurde auch von den Gesundheitsämtern klar die Weisung gegeben, nur die dringenden Therapien durchzuführen, wie der Bund dies vorgibt.
 
Direktor Pascal Strupler vom BAG:
Die vom Bundesrat beschlossenen Massnahmen haben das Ziel, das Übertragungsrisiko des Coronavirus in der Bevölkerung zu vermindern. Daher sind die Gesundheitseinrichtungen generell dazu verpflichtet, in der aktuellen Situation auf nicht dringend angezeigte medizinische Untersuchungen, Behandlungen und Therapien (Eingriffe) zu verzichten (Art. 10a Abs. 2 COVID-19-Verordnung 2). Zum einen sollen damit Menschenansammlungen vermieden werden (z.B. in Wartezimmern), zum anderen die verfügbaren Ressourcen (Personal, Infrastruktur, Heilmittel und Verbrauchsmaterial) geschont werden. Als nicht dringend gelten namentlich Eingriffe, die zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden können, ohne dass bei der betroffenen Person über geringe physische und psychische Beschwerden und Beeinträchtigungen hinausgehende Nachteile zu erwarten sind und solche, die überwiegend oder vollständig ästhetischen Zwecken, der Steigerung der Leistungsfähigkeit oder dem Wohlbefinden dienen (Art. 10a Abs. 3 COVID-19-Verordnung 2). 
Soweit die Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten nachweisen können, dass sie dringend notwendige medizinische Eingriffe vornehmen müssen, teilen wir Ihre Ansicht, dass sie von den Kantonsarztämtern mit den notwendigen Schutzmasken sowie Desinfektionsmittel zu beliefern sind.
 
Um diese Schutzmasken geht es. In allen Zentralschweizer Kantonen ist die Handhabung unterschiedlich. Die Schutzmasken sind ein rares Gut. Daher bitte ich, dass nur für den Praxisgebrauch Bedarf angemeldet wird, und nicht für den Privatgebrauch. Sonst wird dies zu einem klassischen Eigengoal mit noch mehr Limitierung führen. 
Wir verweisen folgend, wie es in den einzelnen Kantonen gehandhabt wird:
 
OW:Der Zivilschutz verteilt die Masken voraussichtlich ab nächster Woche. Die Physiotherapiepraxen sollten vom Gesundheitsamt aktiv angeschrieben werden. Zur Sicherheit können mir die Obwaldner Praxen ihre mailadresse schicken, damit ich dies dem Gesundheitsamt zustellen kann. Mail Urs Keiser: keiser.wirth@hispeed.ch
 
NW:Physiotherapie-Praxen können beim Gesundheitsamt ihren Bedarf an Hygienemasken anmelden. Das Gesundheitsamt entscheidet über den tatsächlichen Bedarf der Praxis und stellt diese dann zur Abholung am nächsten Tag bereit. Adresse: gesundheitsamt@nw.ch
 
ZG:Physiotherapie-Praxen können beim Gesundheitsamt ihren Bedarf an Hygienemasken anmelden. Das Gesundheitsamt entscheidet über den tatsächlichen Bedarf der Praxis und stellt diese zur Verfügung. Adresse:  corona@zg.ch
                                                                                                                                      
UR:Marcel Bechtold schickt dem Gesundheitsamt Uri die Liste der Physiotherapiepraxen. Diese werden aktiv kontaktiert und für Schutzmasken berücksichtigt. (vermutlich anfangs nächste Woche)
 
SZ: Für allfällige Maskenbestellungen von Physiotherapeuten liegt ein offizielles Bestellformular vor. Zudem ein Merkblatt über mögliche Ressourcen-schonende Massnahmen. Materialbestellungen Coronavirus: materialcovid.ags@sz.ch
 
Beachte:Anhänge quickinfo: Bestellformular Schutzmasken und Formular Weiterverwendung Schutzmasken Kanton SZ
 
LU:Das Bestellformular liegt bei und Schutzmasken können über dieses bestellt werden. 
Einscannen und E-Mail mit Betreff: «Antrag Hygienemasken» ancorona@lu.ch
 
Beachte:Anhang quickinfo: Bestellformular Schutzmasken Kanton LU
 
 
Im Weiteren werden wir uns vehement für eine Abgeltung der wirtschaftlich entstandenen Einbussen einsetzen. Das ist ein Thema des Schweizerischen Physioverbandes und es wird mit Nachdruck gearbeitet. Hier sind Verordnungen des Bundes ausstehend. Nicht alle Aussagen, die ihr jetzt aus den Medien entnehmen könnt, sind verbindlich. Bitte Newsletter und homepage von physioswiss beachten.
 
 
Herzliche Grüsse
 
Das Co-Präsidium Irene Zemp und Urs Keiser
Copyright © physioswiss 2020